Bis März 2021 müssen Webseiten für den Google-Index mobiloptimiert sein

Wenn Sie mit Ihrer Webseite weiter von Google besucht und indexiert werden wollen, müssen Sie Ihre Seite bald für mobile Geräte optimieren. Reine Desktop-Seiten werden ab März 2021 von Google nicht mehr berücksichtigt. Ursprünglich war die Umstellung schon für September 2020 geplant, die Covid-Krise ist der Grund für etwas mehr Zeit für notwendige Anpassungen.

Warum wird dieser Schritt vollzogen?
Internetnutzung unter Verwendung von mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets nimmt stark zu. Aufgrund der typischen Bildschirmgrößen der mobilen Geräte werden Webseiten entsprechend anders gestaltet, um sie gut darstellen zu können. Google reagiert mit dieser Umstellung auf einen sich weiter entwickelnden Trend.

Was ist für Sie als Webmaster bei dieser Umstellung zu beachten?
Mobile-first indexing bedeutet, dass der Crawler oder Bot der Suchmaschine nur noch die mobile Version einer Webseite sieht und berücksichtigt. Deshalb sollten Sie auf der mobilen Webseite denselben Primärinhalt anbieten wie auf der Seite für Desktops. Das betrifft insbesondere auch die Bilder, die nicht zu klein und nicht von zu geringer Auflösung sein dürfen.

Ein weiterer Punkt betrifft das Lazy Loading, das für mobile Geräte aufgrund des langsameren und teureren Internetzugangs verstärkt verwendet wird. Vermeiden Sie lazy loading, das von Nutzereingaben wie Wischen oder dem Drücken von Tasten ausgelöst wird. Der Bot der Suchmaschine nimmt keine solchen Eingaben vor und deshalb werden die entsprechenden Inhalte nicht einmal geladen, geschweige denn indexiert.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Updates

Kontakt & Social