Keyword not provided – und jetzt?

Immer häufiger zeigt sich nach Eingabe eines Keywords der Hinweis „not provided“. Google äußerte sich in diesem Zusammenhang mit der Begründung, dass es hierbei um den Datenschutz und auch um die Vermeidung von nicht gewünschten Pfaden geht. Betroffen sind vor allem organische Keywords, die den Nutzer gezielt zur eigenen Website leiten würden. Rund 80 Prozent aller Suchanfragen über Google werden in den Analytics der Datenspeicherung nicht mehr beachtet. Für SEOs bedeutet dies, umzudenken und den Fokus neu zu setzen.

Wie Sie trotz diesem Vermerk mehr Sichtbarkeit erzielen

Längst liegen die Grundlagen der SEO nicht mehr auf spezifischen Keywords, die zwar eine Relevanz zur Nutzersuche herstellen, einen Text aber häufig mit Unlesbarkeit behaften. Unique Content spielt auch bei Google und Co. eine immer größere Rolle und erfordert Kreativität, um die Sichtbarkeit im Web zu erhöhen und dem Nutzer zu zeigen, dass und warum er beim Klick auf eine Seite einen erkennbaren Mehrwert erhält. SEOs und Website Betreiber sind dazu angehalten, der Zielgruppe mehr Bedeutung beizumessen und tiefere Inhalte zu liefern. Die Zeiten, in denen keywordlastige Marketing Kampagnen noch für eine Sichtbarkeit bei Google und die schnellere Auffindbarkeit im Internet sorgten, sind endgültig vorbei. Von der neuen Praktik profitiert der User, der sich nicht mehr allein auf ein Keyword beziehen und in der Hoffnung suchen muss, dass die Seite mit den meisten Keywords und dem daraus resultierenden besten Ranking auch gleichzeitig die Website ist, auf der ihn die besten Informationen erwarten. Content ist King, was sich in der SEO immer mehr Platz verschafft und längst einen großen Raum eingenommen hat. Wenn Sie Ihre Website für die SEO vorbereiten oder Marketing Artikel verfassen, sollten Sie auf die Hochwertigkeit und Inhaltstiefe Ihrer Artikel achten und nur das veröffentlichen, was Sie nach einem kritischen und ehrlichen Blick auch selbst lesen würden. Ist Ihr Anspruch erfüllt, können Sie die Zielgruppe überzeugen und sorgen mit einem Mehrwert für ein gesteigertes Interesse Ihrer Kunden.

Die Zielgruppe im Fokus Ihrer Aufmerksamkeit

Da Sie sich nun nicht mehr an Schlagwörtern orientieren und die SEO als eine nachträglich vorgenommene und solitäre Aufgabe betrachten müssen, können Sie viel überlegter, komplexer und kreativer handeln. Genau dieser Aspekt führt dazu, dass Sie Ihr Augenmerk auf die Wünsche und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe legen und sich daran orientieren, womit Sie Ihre Zielgruppe wirklich beeindrucken und von sich überzeugen können. Die primäre Dominanz des Keywords ist Geschichte. Das heißt natürlich nicht, dass Sie auf Schlagwörter generell verzichten und überhaupt keine Relevanz in Wortspielen mehr generieren müssen. Ein gut lesbarer Text mit einigen an der richtigen Stelle integrierten Keywords ist allerdings viel erfolgversprechender, als es ein wenig lesbarer und frei von einem Mehrwert präsentierter Inhalt ist. Spätestens wenn Sie den Hinweis „Keyword not provided“ lesen, sollten Sie umdenken und sich nicht länger auf die Suche nach relevanten Schlagwörtern begeben. Ihr Ziel ist die Zielgruppe, welche Bedürfnisse und Ansprüche hat. Je besser Sie Ihre potenziellen Kunden und deren Wünsche kennen, umso relevanter können Sie Ihre Inhalte präsentieren und ohne die Forcierung auf Schlagwörter einen Text mit unverkennbarem Mehrwert präsentieren.